Wilder Mustang: Schropp Tuning SF600R mit 807 PS

Ein bollernder, großvolumiger V8 mit reichlich Power und die dynamisch gestaltete Fastback-Karosserie im Retro-Design. Das sind die wichtigsten Zutaten des aktuellen Ford Mustang GT, der momentan weltweit erfolgreicher denn je ist. Nun haben sich Peter Schropp und sein Team von Schropp Tuning aus Schönaich seiner angenommen. Sie unterzogen vor allem das Triebwerk einer tiefgreifenden Überarbeitung und verwandelten das Mustang GT Coupé dadurch in ein wahres PS-Monster.

Ein SF600 genannter Kompressor-Kit macht dem fünf Liter großen Achtzylinder-Triebwerk, das ab Werk ohne Aufladung 421 PS leistet, ordentlich Druck. Damit erhöht sich die Leistung auf 600 PS. In diesem Umbau inbegriffen ist ein Tuningfile für den Mustang mit hauseigener Abstimmung und eine Vorher-Nachher-Messung auf den Prüfstand. Darüber hinaus erhält der Kunde einen SCT-X4-Flasher mit dem Serien-File als Backup.

Bei der noch leistungsfähigeren SF600R-Version kommen ferner diverse verstärkte Motorkomponenten zum Einsatz: Sowohl der neue Coyote-Motorblock als auch die Zylinderlaufbuchsen, Pleuel und Kolben sowie die Kurbelwelle, die Ölpumpe und das Kettenrad sind auf die gesteigerte Belastung ausgelegt – selbstverständlich samt Abstimmung. Sprit- und Ladedruck-Upgrades ergänzen die Überarbeitung des Triebwerks, woraus 807 PS und maximal 950 Nm resultieren. Zudem schließt sich mittels Schropp-Fächerkrümmer samt HJS-200-Zellen-Kats eine Schropp-Duplex-Abgasanlage mit 76-Millimeter-Rohren und Klappensteuerung an den V8 an. Um die schier grenzenlose Power auf den Asphalt zu bringen, installiert Schropp verstärkte Antriebswellen und eine verstärkte Kardanwelle, während das KW V3-Gewindefahrwerk und die Carbon-Domstrebe für eine verbesserte Straßenlage sorgen. Bei Bedarf zuverlässig zum Stillstand gebracht wird der Mustang dank gelochter und geschlitzter StopTech-Bremsscheiben.

Auch die Optik kam nicht zu kurz. Eine Folierung durch WRAPworks macht den Schropp-Mustang zum echten Hingucker: Die Karosserie zieht mit einer weiß-grün-grauen Farbgebung samt „Schropp Tuning“-Schriftzug die Blicke auf sich. Hinzu kommen ein Carbon-Frontsplitter und der offene Kühlergrill. Auf dem Heck thront der mit Zulassung ausgestattete Heckflügel FM-05-R. Osram-Tagfahrleuchten und Haubenlifter runden die Veredlung ab. In den Radkästen drehen sich schwarze Cor.Speed Challenge-Felgen in 9×21 und 10,5×21 Zoll mit Bereifung in 255/30R21 und 285/30R21 sowie 15-Millimeter-Distanzscheiben vorne. Letztlich gibt Schropp dem Fahrer mit dem Lenkrad eines GT350R inklusive 12-Uhr-Markierung und Alcantara-Bezug, ein perfektes Arbeitsgerät zur Hand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.